CB FUNK

Das 11m BAND

CB Radio stammt aus den USA und bedeutet Citizens Band, also Bürger-Band. Frei für jede Person. CB wird oftmals von LKW-Fahrern benutzt. In der Schweiz seit anfang der 1970er Jahre zugelassen. Für CB-Funk braucht es keine Lizenz. Bis vor wenigen Jahren musste jedoch beim BAKOM eine Konzession gelöst werden. Heute ist es Gebührenfrei, ausser man betreibt Packet Radio, denn da bekommt man ein Internationales Rufzeichen (das nur für diese Betriebsart verwendet wird) wie zum Bsp. HED272 denn mit PR ist es möglich, in Netzwerken Nachrichten über die Landesgrenzen zu versenden.

Harley74 war mein Rufname im CB Funk.
Ich hatte ein Euro CB-3900 AM,FM & SSB und diverse Antennen, schon damals homemade.

Das waren schöne Zeiten für mich. Da habe ich echt viel gelernt.
Damals, so um das Jahr 2000, gab es doch noch recht Betrieb im Elfmeterband.

Auch heute ist der CB Funk noch immer Aktiv!

Viele Funkamateure sind durch den CB Funk auf den Amateurfunk gekommen.
Ich auch!

Auf CB Funk wird einfach frei von der Leber gesprochen. Es finden oft
sehr nette und auch interessante QSO statt. Oft die ganze Nacht lang…

Die Vorschriften sind heute sehr locker. Man muss keine Konnzession bezahlen
aber das Funkgerät muss den Vorschriften entsprechen. Weiterhin ist eine Konzession aber vorgeschrieben, wenn man Packet Radio betreibt. Da sind QSO ins Ausland normal und es braucht dazu ein registrierter Rufname. Bsp. HED273. Man erkennt gleich den offiziellen Charakter. HE ist ein offizieller Schweizer Prefix.

Aber leider wird durch das kostenlose Angebot seitens der Behörden (BAKOM)
kein Schutz der Frequenz mehr geboten.

AM 4 Watt, FM 4 Watt und SSB 12 Watt Leistung ist heute legal.

In meiner CB Zeit waren 40 Kanäle zugelassen, so wie heute. 4W FM und SSB, 1W AM!
Aber heute darf in SSB mit 12 Watt PEP Leistung gesendet werden!
Und der Hammer: frei wählbare Antenne! Also auch Beam-Antennen. Whow!

Was nicht erstaunt in der heutigen Zeit, ist die Tatsache, dass viele Funker ein
Rufname sowie ein Rufzeichen haben. Das heist, dass viele CB Funker auch die Lizenz zum Amateurfunk haben.
Auch heute noch, Ende 2016, sind viele meiner alten CB Freunde noch aktiv.

Namentlich
– Ruedi, Opal-79, HB9TTU
– Walter, Bachtel-79, HB9TVF
– Rene, Gepard-79, HB9PIM
– Stefan, Maryland-79, HB9LEU
– Paul, Noti-79, HB9ERR
usw…

CB Frequenzen sind zwischen 26.996 MHz (Kanal 1) & 27.405 MHz (Kanal 40)

Auch in der USKA wird dieses Thema vermehrt behandelt. Warum nicht.
Es soll in der Gazette HB-Radio mehr darüber berichtet werden.